Historie

2015 Erneuerung der Sandaufbereitung durch die Firma EIRICH und Umstellung von Natursand auf synthetischen Sand

bearbeitet DSC_7494-kleinbearbeitet DSC_7492-kleinbearbeitet DSC_7500-klein

 

 

 

 

 

 

2015 Christian Neubert wird in den Ruhestand verabschiedet, steht dem Unternehmen aber weiterhin als Senior Berater zur Verfügung. Sein Sohn Michael C. Neubert übernimmt die alleinige Geschäftsführung

2014 Michael C. Neubert wird im Rahmen der Nachfolgeplanung zum zweiten Geschäftsführer bestellt

2013 Anschaffung einer Röntgenanlage zur Qualitätsprüfung der Gussteile

MGC Röntgenkabinett Y.MU2000-D

 

 

 

 

2011 Wir feiern unser Betriebsjubiläum – 100 Jahre Metallgießerei Chemnitz GmbH, vormals Metallgießerei Johannes Hennig

Freie Presse vom 17.09.2011

Chemnitzer Morgenpost vom 17.09.2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2011 Eintragung der Metallgießerei Chemnitz GmbH in das Golden Buch der Stadt Chemnitz. Wir waren mit anderen Chemnitzer Unternehmen, die 100 Jahre oder länger in dieser Stadt wirken, hierzu eingeladen.

 

 

 

 

 

 

 

2009Erweiterung des Bürogebäudes und Erneuerung wesentlicher Teile der elektrischen Ausrüstung

2008 Anschaffung eines Impellers zur effektiven Schmelzereinigung

 

neuer Impeller

 

2008 Erweiterung der Schmelztechnik für den Kokillenguss

2006 Erneuerung und Erweiterung der Druckluftversorgung

2005 Anschaffung einer Kokillenkippgießmaschine und eines Elektroschmelzofens für eine stabile Kokillenfertigung

 

neue Kokillenkippgießmaschine von KURTZ

 

2005 Erneuerung der Trafostation für eine stabile Energieversorgung

2005 2. Hallenanbau für Lagerzwecke und den Aufbau einer Kokillengießfertigung

2004 Einrichtung einer neuen Maschinenformstrecke

2003 Anschaffung eines Sandlabors zur Überwachung der Formsandqualität

2002 Anschaffung der Dichteprobe zur Kontrolle der Schmelzereinheit

2002 Aufnahme in die Umweltallianz Sachsen wegen engagierter Mitwirkung an den Problemen der Kreislaufwirtschaft von Gießereien

2001 Zertifizierung unseres Qualitätsmanagementsystems durch den TÜV nach ISO 9001

2000 1. Hallenanbau für neue Sandaufbereitungsanlage

1999 bis 2009 ständige Erweiterung der Lagerkapazität für Modelleinrichtungen

1998 Erneuerung von Formmaschinen

1996 Anschaffung der Thermoanalyse zur Steuerung der Schmelzequalität

1994 bis 1997 Aufbau einer neuen maschinellen Kernfertigungstechnik

1993 bis 1995 komplette Erneuerung der Schmelztechnik für Sandguss

1992 bis 1998 neue Ausrüstung der Putzerei mit Strahlhaus, Schleiftechnik und Entstaubung

Ab 1990 begann eine zügige Umstrukturierung hin zur Fertigung von Aluminiumgussteilen mit besonders hohen Qualitätsanforderungen. Für die Sicherung der hohen Qualitätsstandards wurden alle Bereiche des Betriebes grundlegend modernisiert. Ein Großteil der Investitionen wurde durch die EU und den Freistaat Sachen gefördert.

Europa fördert Sachsen - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Freistaat Sachsen

Am 01.07.1990 wurde der Betrieb als eines der ersten Unternehmen in Chemnitz als Metallgießerei Chemnitz GmbH reprivatisiert.

 

Presseartikel über die Reprivatisierung der Metallgießerei Chemnitz GmbH

Presseartikel über die Reprivatisierung der Metallgießerei Chemnitz GmbH (www.freiepresse.de)

 

Bis 1972 war die Firma lückenlos in Familienbesitz. Die allgemeine Zwangsverstaatlichung brachte 1972 jedoch auch für die Metallgießerei J. Hennig das Aus als Privatunternehmen. In der volkseigenen Zeit wurde die Produktion des Betriebes hauptsächlich auf die Massenfertigung einfacher Gussteile umgestellt. Das Unternehmen firmierte in dieser Zeit als „VEB Leichtmetallgießerei Karl-Marx-Stadt“ und war in den Konzern „VEB Herd- und Ofenguß“ eingegliedert.

Ab 1970 wurde die Produktion komplett auf Aluminiumsandguss umgestellt.

1911 wurde durch den Firmengründer Johannes Hennig die Metallgießerei J. Hennig in Siegmar, einem heutigen Stadtteil von Chemnitz, gegründet. In der Firma wurde zunächst Bronze und Rotguss vergossen. In den Jahren ab 1965 wurde schrittweise mit der Verarbeitung von Aluminiumlegierungen begonnen.

 

Anzeige über die Gründung der Metallgießerei Johannes Hennig

Anzeige über die Gründung der Metallgießerei Johannes Hennig

 

 

Erster Briefkopf der Metallgießerei Johannes Hennig um 1911

Erster Briefkopf der Metallgießerei Johannes Hennig um 1911

 

 

Flurkarte von Siegmar um 1915 mit der Metallgießerei Johannes Hennig - noch "im Grünen"

Flurkarte von Siegmar um 1915 mit der Metallgießerei Johannes Hennig – noch „im Grünen“